Baufragen.de Profi Chat

Spülen von Leitungsanlagen  /  Potentialausgleich  /  Transport und Lagerung

Spülen von Leitungsanlagen

Die Technische Regel für Trinkwasserinstallationen TRWI

    DIN 1988, Teil 2

beinhaltet einen Abschnitt über das Spülen von Leitungsanlagen. Dieses Spülverfahren soll mit einem Luft - Wasser - Gemisch intermittierend unter Druck durchgeführt werden. Grundsätzlich sind alle Trinkwasseranlagen, unabhängig von dem verwendeten Systemwerkstoff, nach ihrer Fertigstellung gründlich zu spülen. Für eine uneingeschränkte Betriebsbereitschaft müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

Sicherung der Trinkwassergüte
Vermeidung von Korrosionsschäden
Vermeidung von Funktionsschäden an Armaturen und Apparaten
Reinigung der Rohrinnenoberfläche

Diese Anforderungen werden von zwei Spülverfahren erfüllt:

Spülverfahren mit Wasser
Spülverfahren mit Luft - Wasser - Gemisch

Bei der Wahl des Spülverfahrens sind die Erfahrungen des Installateurs, die Anforderungen des Auftraggebers und die Angaben des Systemherstellers zu berücksichtigen.

Für Trinkwasserinstallationen gemäß DIN 1988, die ausschließlich mit dem aquatherm green pipe Rohrleitungssystem erstellt wurden, reicht das Spülverfahren mit Wasser aus.

Bei der Verarbeitung der aquatherm  Rohrleitungssysteme werden keine Zusatzstoffe, wie z.B. Kleber, Flussmittel, etc., benötigt; die Verbindung erfolgt ausschließlich durch Fusion. Das System ist und bleibt auch an der Verbindung zwischen Rohr und Fitting stofflich rein.


Potentialausgleich

In der DIN VDE 0100, Teil 701 werden Schutzmaßnahmen für Räume mit Badewannen oder Duschen aufgeführt. Unter anderem wird darin der Potentialausgleich für diese Räume geregelt. Darin heißt es, dass alle leitfähigen Teile, wie metallene Bade- und Duschwannen, metallene Ablaufventile, metallene Geruchverschlüsse und metallene Rohrleitungssysteme (z.B. Trinkwasser- und Heizungsrohrleitungen) miteinander zu verbinden sind. Die Verbindung mit einem Schutzleiter darf an zentraler Stelle, z.B. in dem Installationskleinverteiler (Stromkreisverteiler) der Wohnung, an der Potentialausgleichsschiene des Hauptpotentialausgleichs hergestellt werden.

Hinweis für Sanierungen von Trinkwasserleitungs-
Systemen mit aquatherm green pipe  Rohren:

Werden die metallischen Leitungen gegen aquatherm green pipe Rohrleitungen ausgetauscht, so kann der Potentialausgleich nicht mehr über die Wasserverbrauchsleitungen stattfinden.

Es ist darauf zu achten, dass ein Elektriker den Potentialausgleich überprüft.

Transport und Lagerung

aquatherm  Rohre können bei jeder Außentemperatur gelagert werden. Der Lagerplatz ist generell so auszuwählen, dass die Rohre immer mit der ganzen Länge aufliegen. Das Durchbiegen der Rohre ist während Lagerung und Transport zu vermeiden.

Bei Minustemperaturen besteht die Möglichkeit, dass die Rohre durch starke Schläge beschädigt werden. Daher ist das Material bei diesen Temperaturen vorsichtig zu behandeln.

Trotz ihrer hohen Widerstandsfähigkeit sollten aquatherm Rohre stets sorgfältig behandelt werden.

UV - Strahlen haben einen Einfluss auf alle hochpolymeren Kunststoffe. Es ist daher von einer ungeschützen dauernden Lagerung im Freien abzusehen.

Die maximal zulässige Lagerzeit (im Freien) beträgt 6 Monate.

517efb111