Baufragen.de Profi Chat

Putzwand, einseitiger Anschluss

empfohlener Registertyp: Anschlussart 64/65

Systembeschreibung

Die aquatherm black system-Register zum Heizen und Kühlen werden ­direkt an der Wand (vorwiegend Außenwand) in eine Putzschicht inte­griert. Dabei werden die objektbezogen auf Maß gefertigten Register und die Anschlussverrohrung auf der Wand­ befestigt. Anschließend erfolgt das Verputzen unter Beachtung­ der allgemeinen Putzrichtlinien. Alle handels­üblichen Putze aus Gips, Kalk, Zement und Lehm sind hierfür geeignet.

Montagebeschreibung

1. Unterkonstruktion
Der Untergrund muss zur Aufnahme des Putzes trocken sein und eine ebene Fläche aufweisen. Putze können in der Regel auf allen Putzuntergründen aufgebracht werden. Im Hinblick auf die Haftung ist zwischen putzfreundlichen und schwierigen Untergründen zu unterscheiden. Auf diese Gegebenheiten ist die Wahl des Putzes, das Arbeitsverfahren und die Vorbehandlung des Putzuntergrundes abzustimmen. Der Untergrund ist nach VOB Teil C, DIN 18350 bzw. nach VOB Teil B, DIN 1961 zwingend vom Auftragnehmer (Putzer) zu prüfen. Die Toleranzen der Höhenlage und der Neigung des tragenden Untergrundes müssen der DIN 18202 entsprechen. Die Isolierung moderner Häuser erfolgt bereits bauseits in der Außenwand. Putzarbeiten sollten nur von Fachfirmen mit entsprechenden Nachweisen durchgeführt werden. Die Prüfung der Untergrundvoraus­setzungen für Putzarbeiten obliegt dem Fachunternehmen. Bedingt durch die Verarbeitung (einlagiger oder zweilagiger Putz) ändert sich bei der Installation von Heizregistern lediglich die Schichtdicke des verwendeten Putzes.



Die Untergrundprüfung der Fachfirma erfolgt durch:

  • optische Prüfung
  • Wischprobe (Handprobe)
  • Kratzprobe (Spachtel, Kelle etc.)
  • Benetzungsprobe (Prüfung auf Rückstände von Schalungsmitteln)
  • CM - Gerät (Messung des Feuchtegehaltes)
  • Temperaturmessung (bei tiefen Temperaturen)


Nach der Untergrundprüfung erfolgt die Auswahl der­ ent­sprechenden Materialien zur Vorbehandlung.

Geeignete Maßnahmen sind:

  • Haftbrücke
  • Aufbrennsperre
  • Tiefengrund
  • metallische Putzträger (bei kritischen Untergründen)


Grundsätzlich sind immer die Richtlinien und Hinweise des Putzherstellers zu beachten.

2. Montage der Register
Die Register können sowohl senkrecht als auch waage­recht eingebaut werden. Es ist immer darauf zu achten, dass bei waagerechtem Einbau der Vorlauf oben angeschlossen wird. Sie werden nach den Montagezeichnungen mit den mit­gelieferten aquatherm black system-Befestigungselementen mit Dübel­ an der Wand befestigt. Hierbei wird das Befestigungs­element durch die Befestigungsschiene, die sich in Abständen am Register befindet, in die Wand gedübelt. Hier ist Folgendes zu beachten: Das Befestigungselement mit Dübeln kann in Verbindung mit der Befestigungsschiene bei der ­Wandmontage je nach Putzuntergrund, -art und -hersteller als Putzträger dienen. Ergänzende Putzträgerhilfen (Putzgitter) im Bereich der Register entfallen in diesem Fall. Es ist aber ­sicherzustellen, dass in den Putzbereichen ohne Register not­wendige Maßnahmen vorgenommen werden. Verarbeitungsrichtlinien der Putzhersteller sind bindend und zwingend zu beachten. Es sind mindestens 4 Stück Befestigungselemente mit Dübeln pro m2 verlegter Fläche vorzusehen. Da die Register zum Einputzen eben an der Wand befestigt werden müssen und nicht durchhängen dürfen, müssen mehr aquatherm black system-Befestigungselmente mit Dübel eingebaut werden. Die erforderliche Anzahl kann der Tabelle auf S. 47 entnommen werden. Für die Anbindung der Register untereinander bzw. der Registerzonen an den Verteiler wird das aquatherm black system-PP-Registerrohr 16x2 mm verwendet. Nach der Befestigung an der Wand (z.B. mit aquatherm black system-Kunststoff-Befestigungsschellen) wird es mit eingeputzt.

3. Anschluss der Register
Bei der senkrechten Anordnung von aquatherm black system-Registern wird der Vorlauf immer oben angeschlossen, wahlweise links oder rechts. Bei diesem System werden Register mit ein­seitigem Muffenanschluss mit Zwangsdurchfluss verwendet. Somit ist die gleichmäßige Durchströmung gewährleistet, und die Register können einseitig angeschlossen werden.
Die maximale Fläche pro Heizkreis beträgt 15 m2.
Die maximale Fläche pro Kühlkreis siehe Seite 70.
Die Anbindung der Heiz- bzw. Kühlkreise an den Verteiler­ oder die Hauptverrohrung erfolgt mit aquatherm black system-PP-­Register­rohr 16x2 mm oder alternativen Anbindesystemen (z.B.­­ aquatherm grey pipe).

4. Montage der Putzwand
Nun werden­ die Register mit 10 mm Putzüberdeckung ab Oberkante Heizrohr nach Herstellervorschrift eingeputzt. Es ist darauf zu achten, dass während des Putzvorgangs die Register mit Wasser gefüllt sind und unter Druck stehen.

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

517efb111