Baufragen.de Profi Chat

TN5/28.06.17, Liebe aquatherm Partner,

in der TechNews Ausgabe Nr. 9 2014 haben wir Euch in unsere Pläne für den Neubau der Extrusion eingeweiht und Euch seitdem in zahlreichen Ausgaben über die Baufortschritte auf dem Laufenden gehalten.

Dank vieler entschlossener Menschen, die sich mit großer Leidenschaft für das Projekt ZuRo (Zukunftsoffensive Rohrfertigung) eingesetzt, eigenständig ihre innovativen Ideen eingebracht, gewissenhaft geplant und stets entschlossen und verlässlich gehandelt haben, ist aus der Vision eine richtungs- und zukunftsweisende Realität geworden. Am Freitag, den 16. Juni haben wir im Rahmen eines Familienfests unsere neue Extrusion eingeweiht, die zu einer der modernsten PP-Rohrfertigungen der Welt zählt. Darauf können wir alle stolz sein. 

Mit der nachfolgenden Pressemitteilung, Fotos und einem Video möchten wir Euch an diesem besonderen Tag teilhaben lassen. 

Die herausragenden Leistungen, die beim Bau erbracht wurden und die umfassende Infrastruktur, die im Gebäude steckt, dokumentiert ein zweiseitiger Flyer am Ende dieser TechNews.

Gerne möchten wir auch den folgenden Fachbericht des US-Portals „Maintenance Technology“ mit Euch teilen, das exklusiv über die neue Rohrfertigung geschrieben hat.

Eigenständig, entschlossen, verlässlich, führend – so waren, sind und bleiben wir!


aquatherm weiht neue Rohrfertigung mit einem Familienfest ein

Mehr als 15 Millionen Euro in das neue Fertigungsgebäude investiert / Ca. 1.200 Gäste folgten der Einladung

Attendorn, 16. Juni 2017: aquatherm, weltweit führender Hersteller von Polypropylen-Rohrleitungssystemen für die Haustechnik und den Anlagenbau, feierte am 16. Juni 2017 mit einem großen Familienerlebnistag die Einweihung seines neuen Gebäudes für die Rohrfertigung (Extrusion). Das Unternehmen hatte alle Mitarbeiter inklusive Familie der beiden Standorte Attendorn und Radeberg ebenso wie die Beschäftigten und Familien der aquatherm Metallverarbeitung in Ennest dazu eingeladen.

Neues Extrusionsgebäude wichtiger Baustein für die Zukunft

Maik Rosenberg, einer der drei Geschäftsführer von aquatherm, hieß die ca. 1.200 Gäste willkommen. Er unterstrich in seiner Rede, dass die neue Extrusion einen wichtigen Meilenstein in der 44-jährigen Geschichte des Familienunternehmens darstelle und zur Realisierung der ehrgeizigen Zukunfts- und Wachstumsziele beitragen werde. Er warf einen Blick zurück auf die zeitliche Entwicklung, die von der ersten Idee im Herbst 2009, über den Spatenstich im April 2015, zum ersten Meter Rohr im Sommer 2016 bis hin zur vollständigen Inbetriebnahme im April dieses Jahres reichte.

„Dank vieler Menschen, die sich mit Leidenschaft und Verlässlichkeit für das Projekt eingesetzt haben, ist die Vision nun Realität geworden“, sagte Rosenberg. Er wies auch auf die anspruchsvollen Projektphasen und die teilweise großen Herausforderungen hin, vor denen man gestanden habe. Der Geschäftsführer lobte die Mitarbeiter, die einmal mehr die familiären Werte „zusammenhalten“ und „gemeinsam Verantwortung übernehmen“ vorbildlich gelebt hätten.

Im Namen der gesamten Geschäftsleitung und der Familie Rosenberg sprach er den Mitarbeitern, die in allen Bereichen außergewöhnliches geleistet hätten, seinen großen Dank aus. Er bedankte sich ebenso bei den verantwortlichen Architekten, den Fachplaner, den zuständigen Behörden und den über 50 beteiligten Firmen für ihre Unterstützung.

Eine der modernsten Polypropylen-Rohrextrusionen weltweit

„Mit dem Neubau haben wir eine der modernsten Polypropylen-Rohrextrusionen der Welt geschaffen und die Benchmark in der Branche neu gesetzt“, so Rosenberg.

Als Symbol der Eröffnung überreichte er den beiden Abteilungsleitern der Extrusion, Christian Becker und Marco Lenneper, den original Spatenstichspaten sowie den ersten Meter Kunststoff-Rohr, der im neuen Gebäude gefertigt wurde. Er wünschte ihnen und dem ganzen Team alles Gute in der neuen Heimat und – mit einem Augenzwinkern - immer mindestens eine Handbreit Granulat im Silo.

Klaus Gräbener, Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen, gratulierte aquatherm zu der bemerkenswerten Unternehmensentwicklung, die von der heimischen Garage auf die internationalen Märkte geführt habe. „In der Welt zu Hause, im Sauerland verwurzelt“, brachte es Gräbener auf den Punkt. Dafür bedürfe es dreier Faktoren. Erstens des unternehmerischen Wagemutes. Zweitens der Bereitschaft, Althergebrachtes stets und immer wieder von neuem in Frage zu stellen. Und Drittens des vertrauensvollen Miteinanders unterschiedlicher Generationen in Familienunternehmen. Dies alles sei aquatherm hervorragend gelungen.

Bürgermeister Christian Pospischil überbrachte im Namen der Hansestadt die Glückwünsche zur neuen Rohrfertigung. Er hob das mit der Investition verbundene Bekenntnis zum Standort Attendorn hervor und lobte das Unternehmen für sein Verantwortungsbewusstsein für die Region und die Menschen, die hier leben und arbeiten. Mehr denn je seien Unternehmen gefragt, nicht nur auf neue Herausforderungen zu reagieren, sondern mit der Veränderungsdynamik Schritt zu halten. „Der Bau und die heutige Einweihung der neuen Rohrfertigung sind fassbare Belege für die Entschlossenheit der Unternehmensführung der Firma aquatherm, auf die Erfordernisse der Wirtschaft und der Märkte zu reagieren“, sagte Pospischil.

Abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein

Im Anschluss hatten die Gäste die Möglichkeit, das neue Gebäude mit seinen modernen Anlagen und der ausgeklügelten Infrastruktur bei einer Entdeckungstour kennenzulernen. Während des Rundgangs, der durch alle Bereiche vom Keller bis ins Obergeschoss führte, konnten sich die Besucher auf Schautafeln und Monitoren an verschiedenen Stationen informieren. Besonders beliebt waren die Schätzfragen. Wer hätte zum Beispiel gewusst, dass man mit den jährlich bei aquatherm gefertigten 40 Millionen Meter Kunststoff-Rohr eine Leitung rund um den Äquator legen könnte?

Ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedene Attraktionen und Showeinlagen für Groß und Klein sorgte für kurzweilige Stunden bis tief in die Nacht. Viele nutzen die Gelegenheit, einen Blick von oben auf das Firmengelände und die Umgebung zu werfen. Ein Kran mit angehängter Glasgondel brachte die Gäste in luftige 45 Meter Höhe.

Neues Gebäude bietet Platz für 32 Extrusionsanlagen

aquatherm hat mehr als 15 Millionen Euro in die neue Fertigungsstätte und -peripherie investiert. Mit einer Gebäudefläche von ca. 15.500 Quadratmetern bietet der Neubau Platz für 32 Produktionslinien. Aktuell sind 19 Anlagen installiert und in Betrieb. Gefertigt wird im 3-Schichtsystem an sieben Tage die Woche. Der Durchmesser der hergestellten Kunststoff-Rohre reicht von 20 bis 630 mm.

Das Bauwerk wurde nach den neusten Energie- und Umweltstandards konzipiert und errichtet. Ein intelligentes Lüftungssystem nutzt das beim Herstellungsprozess entstehende Warmwasser und die Abwärme zur Beheizung des Gebäudes.

Die neue Produktionsstätte bietet nicht nur ausreichend Platz für Rohstoffe, Maschinen und Produkte, sondern auch ideale Arbeitsbedingungen. Das Wohlbefinden der Mitarbeiter spielte bei der Planung von Anfang an eine wichtige Rolle. So entschied man sich beispielsweise für ein Beleuchtungssystem, bei dem am Ende der Spät- und Nachtschicht der Farbton des Lichts wärmer und die Intensität geringer wird. Dies unterstützt den Biorhythmus und begünstigt den Übergang zwischen Wachsein und Schlafen.

Beim Bau des Gebäudes kamen auch die eigenen Rohrleitungssysteme des Unternehmens, aquatherm green pipe, blue pipe, red pipe und grey pipe, zum Einsatz.

Einweihung neue US-Niederlassung im April

Für aquatherm war es bereits die zweite Einweihung in diesem Jahr. Am 4. April feierte das Unternehmen die Eröffnung seiner neuen, über 7.600 Quadratmeter großen US-amerikanischen Niederlassung in Lindon, Utah. Das neue Gebäude dort bietet neben Büros, Schulungsräumen und Qualitätssicherungslaboren umfangreiche Lagerflächen und einen Vorfertigungsbereich für Verteiler und Sonderbauteile.

Von den Anfängen bis heute

Die Geschichte von aquatherm beginnt am 17. August 1973, als Gerhard Rosenberg im Attendorner Ortsteil Ennest eine Firma für die Herstellung und den Vertrieb von Fußbodenheizungen gründet. In den mehr als 40 vergangenen Jahren hat sich das Unternehmen zum weltweit führenden Hersteller von Kunststoff-Rohrleitungssystemen für die Haustechnik und den Anlagenbau entwickelt. Zu den Einsatzgebieten zählen beispielsweise Trinkwasseranwendungen, Heizungsanlagenbau, Brandschutz-Sprinklersysteme, Klima- und Kältetechnik sowie Flächenheiz- und Kühlsysteme.

Dank eines gut ausgebauten Netzwerkes an Vertriebspartner sind aquatherm Produkte heute rund um den Globus in mehr als 70 Ländern erhältlich. Das Unternehmen beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter in Deutschland, Italien und USA. Produziert wird ausschließlich an den beiden deutschen Standorten in Attendorn (Hauptsitz) und in Radeberg. Kunden in aller Welt können sich auf innovative und sichere PP-R Rohrleitungssysteme höchster Qualität 100% „Made in Germany“ verlassen.


Außenansicht des neuen Extrusionsgebäudes


Die neue, moderne Rohrfertigung von innen


Die neue, moderne Rohrfertigung von innen 


Freuen sich über die Eröffnung (v.l.n.r.):
Christian Pospischil, Maik, Dirk und Christof Rosenberg, Marco Lenneper, Klaus Gräbener, Marion Bilsing, Anne Rosenberg, Christian Becker und Gerhard Rosenberg


Die kleinen Gäste hatten sichtlich Spaß.










Suchen & Finden  
erweiterte Suche  



 

 




517efb111