Baufragen.de Profi Chat

ISH Frankfurt 2017

TN2/10.04.17 Auch in diesem Jahr war aquatherm auf der ISH in Frankfurt, der Weltleitmesse für Bad-, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien, vertreten. 

Auf der ISH stellten 2.482 Aussteller (Inland: 889, Ausland: 1.593), darunter alle internationalen Marktführer, auf einer Fläche von über 260.000 Quadratmetern ihre Weltneuheiten vor. 

Die Besucherzahlen der Messe sprechen für sich: 200.114 Besucher (2015: 196.777) aus den Bereichen Handwerk, Handel, Ingenieurwesen, Architektur, Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaften, Dienstleister, Behörden und Hochschulen reisten aus der ganzen Welt an, um sich die innovativen Messeneuheiten anzusehen. Die Internationalität der ISH ist ebenfalls gestiegen: 64 Prozent (2015: 61 %) der Aussteller und 40 Prozent (2015: 39 %) der Besucher kamen aus dem Ausland. Die besucherstärksten Länder waren Italien, China, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Großbritannien, Polen, Belgien, Österreich und Spanien. Auf der ISH bildete mit einem Anteil von einem Drittel das SHK-Handwerk wie immer die stärkste Besuchergruppe. 

aquatherm empfing auch in diesem Jahr auf seinen beiden Ständen, dem Hauptstand mit dem Fokus auf die Vorfertigung in Halle 4.0 / E15 und dem Themenstand Heizen und Kühlen in Halle 6.0 / D08 viele Besucher. Die beiden Standpartys am Mittwoch und Freitag besuchten zahlreiche regionale und internationale Gäste, sodass ein reger Austausch stattfinden konnte. 

Auf dem internationalen Abend am Mittwoch wurde Alois Sieler (Leitung Vertrieb International & Area Sales Manager) auf seiner nunmehr elften ISH verabschiedet. Nach 21 Jahren Betriebszugehörigkeit bei aquatherm geht er im Juni dieses Jahres in den wohlverdienten Ruhestand. Stellvertretend für die gesamte Geschäftsleitung bedankte sich Dirk Rosenberg für seinen stets engagierten Einsatz und lobte ihn als verlässlichen und höchst kompetenten Ansprechpartner. Seniorchef Gerhard Rosenberg blickte in seiner Rede auf die vielen gemeinsamen Reisen zurück. Als Abschiedsgeschenk erhielt Alois Sieler zwei aquatherm-Fahrradtrikots, da er in seiner Freizeit gerne gemeinsam mit seiner Frau Rad fährt. Die Trikots wurden nicht einfach überreicht, sondern von seinem zukünftigen Nachfolger Jorge Quintana und Christof Schmidt (Leitung Vertrieb Deutschland/Österreich) „präsentiert“. „Rückbetrachtend war es für mich die beste berufliche Entscheidung, zu aquatherm zu kommen.“, sagte Alois in seiner Rede. 

Die Anfänge von aquatherm auf der ISH

aquatherm war dieses Jahr bereits zum 21. Mal als Aussteller auf der ISH vertreten. Diese stolze Anzahl an Messeauftritten verdanken wir Seniorchef Gerhard Rosenberg, der schon früh die Bedeutung der Messe für das Unternehmen erkannt hatte:

„Bereits in meiner Zeit als Meister bei der Heizungs- und Sanitärfirma Gastreich habe ich viele Fachmessen besucht. Daher war mir klar: Wenn ich den Kundenkreis meiner eigenen Firma erweitern wollte, musste ich mich mit ihr präsentieren – am besten auf der Internationalen Sanitär- und Heizungsmesse (ISH), die alle zwei Jahre in Frankfurt stattfindet.

Im Herbst 1974 rief ich bei der Messeleitung an und mietete eine Fläche von etwa vier Quadratmetern für die nächste ISH im März 1975. Auf dieser kleinen Fläche baute ich meine vier roten Ausstellungswände auf und befestigte die schwarze Platte unserer Fußbodenheizung, die Rohre und die Steuerungen. Auf einem Tisch lagen die Prospekte mit den Heizungsfotos aus unserem Wohnzimmer. Dahinter stand ein Stuhl – das war alles. Die vier Quadratmeter genügten, um mich und meine Firma aquatherm schließlich über die Grenzen des Sauerlandes hinaus bekannt zu machen.“

Hauptstand in Halle 4.0 / E15


Themenstand Heizen + Kühlen in Halle 6.0 / D08


v.l.n.r.: Dirk und Gerhard Rosenberg, Alois Sieler, Maik und Christof Rosenberg


Christof Schmidt und Jorge Quintana bei der „Trikot-Übergabe“.


Ausstellungselemet auf dem ersten Messestand der Firma aquatherm auf der ISH in Frankfurt, März 1975

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  



ZuRo Zeitraffer

Sehen Sie den aktuellen Fortschritt des ZuRo Bauprojektes.

zum Zeitrafferfilm




517efb111