Baufragen.de Profi Chat

REFERENZOBJEKT: MENNEKES, LENNESTADT

Die Firma Mennekes aus Kirchhundem, gilt als eines der weltweit führenden Unternehmen für Elektrosteckvorrichtungen und Ladestationen für Elektroautos. Aufgrund der stetigen räumlichen Weiterentwicklung am Hauptsitz wurde als letzte Baumaßnahme eine Büroetage ausgebaut. Von Anfang an stand hier eine energieeffiziente und komfortable Lösung für die Klimatisierung der Räume im Fokus, die sich aber auch in die moderne und offene Architektur des Gebäudes integrieren sollte. Die Etagenaufstockung besteht aus einem Stahlskelett mit umlaufender Glasfassade. Wunsch und Vorgabe war, dass die Stahlträgerstruktur in den Büroräumen erhalten und sichtbar bleibt. Da es keine Installationsebene gab, sollten alle Leitungen sichtbar verlegt werden, ohne dabei zu „technisch“ zu wirken.

Unter Einbeziehung der großen Erfahrung der Firma aquatherm im Bereich der Heiz- und Kühldecken wurde ein Konzept für die Klimatisierung der Etage erstellt. Mittels einer Konstruktion mit Metalldeckensegeln, in die aquatherm black system Register eingeklebt werden, konnten die recht hohen Heiz- und Kühllasten gänzlich abgedeckt werden. Die Perforation und das Akustikvlies der Metallsegel bieten in Kombination mit den Registern, ein sehr hohes Maß an Schallabsorption. Zusätzlich können auf Grund der individuellen und maßgerechten Fertigung der Deckensegel die zur Verfügung stehenden Deckenflächen optimal genutzt werden.

Die Geometrie der Räume erforderte sehr große Deckensegel, die nicht als eine Einheit gefertigt werden konnten. Somit mussten die Segel auf der Baustelle aus einzelnen Elementen zusammengebaut werden. Hierzu war eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem Trockenbauer, der die Segel an der Decke befestigte, und dem Heizungsbauer, der einerseits just-in-time die aquatherm black system Register in die Kassetten kleben musste und parallel dazu die Verrohrung anzubringen hatte, erforderlich.

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Referenzen

517efb111